Weitere Suchergebnisse zu "ArcelorMittal":
 Aktien      Zertifikate      OS    


ArcelorMittal: Q3/2018 spiegelt eine bislang starke Stahlkonjunktur wider - Kursziel bei 25 EUR - Aktienanalyse




07.11.18 18:00
LBBW

Stuttgart (www.aktiencheck.de) - ArcelorMittal-Aktienanalyse von Jens Münstermann, Investmentanalyst von der LBBW:

Jens Münstermann, Investmentanalyst der LBBW, streicht in einer aktuellen Aktienanalyse seine Kaufempfehlung für die Aktie des Industriegiganten ArcelorMittal (ISIN: LU1598757687, WKN: A2DRTZ, Ticker-Symbol: ARRD).

ArcelorMittal habe für Q3/2018 ein EBITDA von 2,7 Mrd. USD berichtet (Q3/2017: 1,9 Mrd. USD). Auf das Segment Mining sei ein EBITDA von 0,3 Mrd. USD entfallen (Q3/2017: 0,3 Mrd. USD). Bei den Stahlaktivitäten habe Europa mit 0,9 Mrd. USD den größten Anteil zum Konzern-EBITDA leisten können. Es seien NAFTA mit 0,7 Mrd. USD und Brasilien und ACIS mit jeweils rund 0,4 Mrd. USD gefolgt. Der Nettogewinn sei auf 0,9 Mrd. USD oder 0,89 USD pro Aktie gefallen (Q3/2017: 1,2 Mrd. USD, bzw. 1,18 USD). Die Gründe dafür seien u.a. negative FXbzw. sonstige Finanz-Effekte und eine Wertberichtigung (Impairment) gewesen.

Der Aufbau beim Working Capital habe zu einem höheren Mittelabfluss von -1,7 Mrd. USD geführt (Q3/2017: -0,8 Mrd. USD). Der operative Cashflow sei um 0,1 Mrd. EUR auf 1,2 Mrd. USD gesunken. Der Mittelabfluss aus der Investitionstätigkeit sei im Jahresvergleich stabil bei 0,6 Mrd. USD geblieben. Bei liquiden Mitteln von 2,5 Mrd. USD seien die Nettoschulden im Jahresvergleich auf 10,5 Mrd. USD gesunken (Q3/2017: 12,0 Mrd. USD). Freie Kreditlinien hätten sich auf 5,5 Mrd. USD belaufen. Das Verhältnis von Net Debt/berichtetes LTMEBITDA habe niedrige 1,0x betragen (Financial Covenant: 4,25x).

Der Konsens erwarte für 2018 einen vorläufigen EBITDA-Peak von 10,7 Mrd. USD. Der Abbau von Schulden genieße weiterhin Priorität. Die Erreichung der Ziel-Nettoverschuldung von 6 Mrd. USD gelte als Voraussetzung für eine Anhebung der 2018 wieder eingeführten Basis-Dividende von 0,10 USD/Aktie. Der Kauf von Ilva sei abgeschlossen worden. Gleichzeitig plane ArcelorMittal mit Nippon Steel die gemeinschaftliche Übernahme des insolventen, indischen Stahlproduzenten ESIL (Schuldenablösung ca. 5,7 Mrd. USD; EK-Zufuhr ca. 1,1 Mrd. USD). ArcelorMittal plane das Stahl-JV at-Equity zu bilanzieren.

Unser neues Kursziel von 25 EUR nach zuvor 32 EUR impliziert ein 2019E-KBV von 0,6x im Einklang mit dem historischen (10J) KBV-Median (Min: 0,2x; Max: 1,2x), so die Analysten der LBBW. Auf dem Stahlsektor laste u.a. die Unsicherheit über den weiteren Verlauf von US-Handelsstreitigkeiten mit Risiken für den Konjunkturverlauf. Die Phase eines für Stahlhersteller sehr freundlichen Preisumfeldes sei nach Erachten der Analysten der LBBW weit fortgeschritten (Preisänderungsrisiko). Gleichzeitig würden die Integrationsrisiken durch M&A steigen.

Jens Münstermann, Investmentanalyst der LBBW, stuft die ArcelorMittal-Aktie von "kaufen" auf "halten" herab. (Analyse vom 07.11.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze ArcelorMittal-Aktie:

Xetra-Aktienkurs ArcelorMittal-Aktie:
22,655 EUR +0,71% (07.11.2018, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs ArcelorMittal-Aktie:
22,94 EUR +1,12% (07.11.2018, 13:43)

ISIN ArcelorMittal-Aktie:
LU1598757687

WKN ArcelorMittal-Aktie:
A2DRTZ

Ticker-Symbol ArcelorMittal-Aktie:
ARRD

NYSE-Ticker-Symbol ArcelorMittal-Aktie:
MT

Kurzprofil ArcelorMittal:

ArcelorMittal (ISIN: LU1598757687, WKN: A0M6U2, Ticker-Symbol: ARRD) hat seinen weltweiten Hauptsitz in Luxemburg. ArcelorMittal ist landesweit an 16 Standorten vertreten, darunter sind zentrale Verwaltungsgebäude in Luxemburg-Stadt und Esch-sur-Alzette, verschiedene Stahlwerke für Lang-, Flach- und Drahterzeugnisse sowie Distributions- und Stahlservice-Zentren. ArcelorMittal betreibt außerdem ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Esch-sur-Alzette.

Dank einer erfolgreichen Konsolidierungspolitik mit einer Reihe wichtiger Übernahmen ist ArcelorMittal seit der Gründung schnell gewachsen. Der weltgrößte Stahlhersteller ist aus der Fusion von Arcelor und Mittal Steel im Jahr 2006 hervorgegangen. (07.11.2018/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
20,40 € 20,40 € -   € 0,00% 21.11./08:50
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU1598757687 A2DRTZ 30,74 € 20,40 €
Metadaten
Ratingstufe:halten
Ratingentwicklung:Downgrade
Kurs:22.46
Kursziel:25 - 0
Kursziel (alt):32 - 0
Kursziel Einheit:EUR - Euro
KGV:4,7
Analysten:Herr Jens Münstermann
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
20,40 € 0,00%  20.11.18
Stuttgart 20,65 € +0,15%  08:09
Frankfurt 20,72 € 0,00%  20.11.18
Xetra 20,66 € 0,00%  20.11.18
Hamburg 20,70 € -3,20%  08:08
Hannover 20,70 € -3,20%  08:08
Düsseldorf 20,455 € -3,70%  08:05
Nasdaq OTC Other 24,05 $ -4,00%  15.11.18
München 20,67 € -4,04%  08:05
Berlin 20,55 € -4,08%  08:05
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
1992 Arcelor Mittal S.A. (WKN: A0. 26.06.18
45 Kaufen, wenn die Kanonen don. 27.08.13
5 Blaues Hufeisen liebt Arcelormi. 03.07.12
203 ThyssenKrupp 11.01.09
RSS Feeds




Bitte warten...