Weitere Suchergebnisse zu "Apple":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Apple mit Rekordzahlen - Apple Pay gewinnt vermehrt an Akzeptanz - Aktienanalyse




04.05.21 10:45
Bank Vontobel Europe AG

München (www.aktiencheck.de) - Apple-Aktienanalyse der Bank Vontobel Europe AG:

Das US-amerikanische Technologieunternehmen Apple (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, NASDAQ-Symbol: AAPL) hat am vergangenen Mittwoch nach Börsenschluss die Zahlen für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht, so die Bank Vontobel Europe AG in einer aktuellen Veröffentlichung.

Demnach habe das Unternehmen die Erwartungen von vielen Experten nicht nur erfüllen, sondern sogar übertreffen können. Apple sei es gelungen, den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp 54 Prozent auf noch nie dagewesene USD 89,6 Mrd. zu steigern. Auch der Gewinn habe im gleichen Zeitraum um fast 50 Prozent auf rund USD 23,6 Mrd. gesteigert werden können. Grund hierfür sei vor allem der durch die Pandemie beflügelte Home-Office-Trend gewesen. Die Nachfrage vieler Kunden habe sich neben den neuen MacBook-Modellen mit den neuen Apple M1-Chips vor allem auch auf das neue 5G-kompatible iPhone gerichtet. Des Weiteren sei es dem Unternehmen aus Cupertino in Kalifornien mithilfe der selbstentwickelten M1-Chips gelungen, die langjährige Partnerschaft mit Intel einzustellen. Dadurch sei Apple auch im Gegensatz zu anderen Technologieunternehmen nicht von den jüngsten Engpässen bei der Lieferung von Halbleiterchips betroffen gewesen. Laut dem CEO von Apple, Tim Cook, seien die vergangenen drei Quartale "die stärksten in der Geschichte des Mac" gewesen.

Neben den kürzlich veröffentlichten Quartalszahlen würden auch Neuankündigungen wie der Rückkauf von Apple-Aktien im Wert von USD 90 Mrd. und die Erweiterung des Produktangebotes den Firmenchef positiv in die Zukunft blicken lassen. So habe Apple bei seiner jüngsten Keynote ein neues Produkt namens "AirTag" vorgestellt. Das Mini-Zubehör, welches beispielsweise als Schlüsselanhänger eingesetzt werden könne und die Möglichkeit biete, über das iPhone verlorengegangene Gegenstände aufzuspüren, solle bereits in diesem Geschäftsjahr erhältlich sein.

Apples Bezahldienst Apple Pay sei weiter auf dem Vormarsch und gewinne immer mehr an Akzeptanz. Während vor einem Jahr das Bezahlen mit dem Smartphone eher unüblich gewesen sei, habe gerade die Pandemie der Entwicklung des kontaktlosen Bezahlens einen deutlichen Schub gegeben und so gehöre Apples Service mittlerweile zur gängigen Praxis an Kassen. So habe sich der Bezahldienst, welcher zeitgleich zur Einführung des iPhone 6 gestartet sei, immer mehr zu einem Erfolgsprojekt von Apple entwickelt. Gerade in der aktuellen Pandemie hätten die iPhone-User ein gesteigertes Interesse an bargeldlosen Bezahlmethoden wie Apple Pay. Insgesamt würden rund 507 Mio. Nutzer des iPhones auf die Bezahltechnologie zurückgreifen, was einem Anteil von 51 Prozent aller Geräte entspreche. Während anfänglich bei Apple Pay nur herkömmliche Kreditkarten hätten genutzt werden können, sei mittlerweile auch das Bezahlen mit Girokarten und Debitkarten mit Apple Pay möglich.

Auch die Konkurrenten würden diesen Trend erkennen und hätten ihre eigenen mobilen Bezahlsysteme nach dem Vorbild Apples entwickelt. Nicht nur bei den Kunden selbst, sondern auch bei den Banken, gewinne die Funktion an Zuspruch. Während vor gut drei Jahren lediglich knapp 2.000 Geldinstitute Apple Pay unterstützt hätten, seien es heute weltweit mehr als 5.400. Gerade die Pandemie sei Apple Pay zugutegekommen und so schreite der Rückzug des Bargelds weiter voran. Klar sei, einer der Profiteure dieser Entwicklung sei Apple.

Der iPhone-Hersteller Apple habe vor kurzem angekündigt, in Zukunft auch an dem Trend der Elektromobilität partizipieren zu wollen. Das Unternehmen aus Kalifornien möchte ein eigenes Elektroauto auf den Markt bringen. Das "Apple Car" solle vor allem Technologien enthalten, welche das autonome Fahren ermöglichen würden. Dabei solle der erste Prototyp bereits Anfang 2024 vorgestellt werden. Dabei setze Apple wohl auf die Hilfe von zwei weiteren Unternehmen. Demnach hätten das südkoreanische Unternehmen LG Electronics und der kanadisch-österreichische Automobilzulieferer Magna International bereits ein Joint-Venture unter dem vorläufigen Namen "LG Magna e-Powertrain" gegründet, um das "Apple Car" zu bauen. Am Anfang werde Apple lediglich eine kleinere Stückzahl produzieren, um die Marktfähigkeit des Elektroautos zu testen. Analysten würden davon ausgehen, dass Apple genauere Informationen und Details zu dem neuen "Apple Car" bereits im Laufe dieses Jahres veröffentlichen könnte.

Die Aktie von Apple Inc. werde aktuell bei USD 133,48 (30.04.2021) gehandelt. Das Jahreshoch sei bei USD 142,95 (26.01.2021) und das Jahrestief bei USD 71,71 (01.05.2020) erreicht worden. Bei Bloomberg würden 32 Analysten die Aktie auf "buy", neun auf "hold" und zwei auf "sell" setzen. (Analyse vom 30.04.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Apple-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Apple-Aktie:
109,62 EUR -0,24% (04.05.2021, 10:43)

XETRA-Aktienkurs Apple-Aktie:
109,80 EUR -0,18% (04.05.2021, 10:28)

NASDAQ-Aktienkurs Apple-Aktie:
132,54 USD +0,82% (03.05.2021, 22:00)

ISIN Apple-Aktie:
US0378331005

WKN Apple-Aktie:
865985

Ticker-Symbol Apple-Aktie:
APC

NASDAQ-Symbol Apple-Aktie:
AAPL

Kurzprofil Apple Inc.:

Apple (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, NASDAQ-Symbol: AAPL) ist ein US-amerikanischer Hersteller von Unterhaltungselektronik mit Hauptsitz im kalifornischen Cupertino. Aktuelle Verkaufsschlager des Elektronikriesen sind die Smartphones der iPhone-Modellreihe, die Tabletts der iPad-Serie sowie die Notebooks der MacBook-Reihe. Neben dem Verkauf von Elektronik-Hardware gewinnt stark zunehmend der Verkauf von Medien über den iTunes Store und Applikationen über den Apple-App Store an Bedeutung. (04.05.2021/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Der Vorstand und/oder Mitarbeiter der aktiencheck.de AG halten eine Netto-Longposition in den Aktien des analysierten Unternehmens. Es besteht also ein Interessenkonflikt auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen wollen.







 
Finanztrends Video zu Apple


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
127,45 $ 124,97 $ 2,48 $ +1,98% 14.05./23:42
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US0378331005 865985 145,08 $ 75,13 $
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
105,00 € +1,57%  14.05.21
AMEX 127,515 $ +2,00%  14.05.21
NYSE 127,39 $ +1,99%  14.05.21
Nasdaq 127,45 $ +1,98%  14.05.21
Stuttgart 104,88 € +1,37%  14.05.21
Düsseldorf 104,70 € +1,30%  14.05.21
Berlin 104,72 € +1,26%  14.05.21
Frankfurt 104,78 € +1,06%  14.05.21
München 104,84 € +1,06%  14.05.21
Hamburg 104,28 € +0,73%  14.05.21
Xetra 104,34 € +0,66%  14.05.21
Hannover 104,02 € +0,48%  14.05.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...