Weitere Suchergebnisse zu "Apple":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Apple: Regierungsbehörden fühlen dem US-Konzernauf den Zahn - Aktienanalyse




03.05.21 09:46
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Apple-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Benedikt Kaufmann vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie von Apple Inc. (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, Nasdaq-Symbol: AAPL) unter die Lupe.

Heute beginne der Prozess zwischen Apple und dem Fortnite-Entwickler Epic Games. Der Rechtsstreit rund um die Monopolstellung des iPhone-Konzerns sei allerdings nicht das einzige Problem: Weltweit seien Apple die Regulierungsbehörden auf den Fersen und die hätten schon ein Urteil gefällt.

Epic habe Apple in seiner Klage unfairen Wettbewerb vorgerworfen mit der Begründung, dass Apple ein Monopol auf den App-Vertrieb für iPhones habe. Apple kontere, dass man das iPhone nicht als eigenständigen Markt betrachten könne. Wessen Argumentation Richterin Yvonne Gonzalez Rogers in dieser Frage folge, könnte ein entscheidender Faktor für den Ausgang des Verfahrens werden.

Tatsächlich würden die Fortnite-Umsätze auf dem iPhone nur 7% der Umsätze mit dem Battle-Royale-Shooter ausmachen. Ein Großteil der Umsätze werde auf der Konsole generiert, wo Microsoft oder Sony ähnliche Gebührensysteme wie der App Store hätten. Inwiefern so ein Teilmarkt als Monopol begriffen werden könne, werde damit wohl der zentrale Streitpunkt des Verfahrens sein.

Unabhängig vom Rechtsstreit mit Epic stehe Apple zudem seitens einiger Regierungen unter Beschuss. So habe die Vorsitzende des US-Untersuchungsausschusses für Wettbewerbsfragen, Amy Klobuchar, nach einer Anhörung vergangene Woche gesagt: "Apple verlangt von Unternehmen wie Spotify Abgaben in Höhe von 30 Prozent, aber nicht von Uber. Die Begründung, die hierfür gegeben wurde war ‚weil es sich um Fahrzeuge und Fahrdienstleistungen handele‘. Ich denke dies zeigt, dass wir hier einige wirkliche Probleme aufgrund von einer monopolistischen Stellung haben."

Auch die australische Regierung untersuche Apples Geschäftspraktiken und die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager habe erst am Freitag gesagt: "Apple hat ein Monopol."

Im Gegensatz zu Facebook und Alphabet betreffe das Regulierungsrisiko bei Apple mit dem Services-Segment nur einen Teil des Gesamtgeschäfts - wenn auch einen sehr attraktiven. Denn im vergangenen Quartal sei der Services-Umsatz rund 27% auf 16,9 Mrd. USD gestiegen und habe damit rund 19% der Gesamterlöse ausgemacht.

Die anhaltenden Regulierungsprobleme dürften kurzfristig einen Ausbruch der Apple-Aktie über die 140-USD-Marke verhindern. Insbesondere, da aktuell auch noch die schwierige Situation am Halbleitermarkt die Geschäfte belaste. Langfristig orientierte Anleger sollten der Apple-Aktie dennoch treu bleiben, so Benedikt Kaufmann vom Anlegermagazin "Der Aktionär" in einer aktuellen Aktienanalyse. (Analyse vom 03.05.2021)

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Apple.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Apple-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Apple-Aktie:
109,80 Euro -1,37% (03.05.2021, 09:27)

Tradegate-Aktienkurs Apple-Aktie:
110,04 Euro +0,58% (03.05.2021, 09:42)

Nasdaq-Aktienkurs Apple-Aktie:
131,46 USD -1,51% (30.04.2021, 22:00)

ISIN Apple-Aktie:
US0378331005

WKN Apple-Aktie:
865985

Ticker-Symbol Apple-Aktie Deutschland:
APC

Ticker-Symbol Apple-Aktie Nasdaq:
AAPL

Kurzprofil Apple Inc.:

Apple (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, Nasdaq-Symbol: AAPL) ist ein US-amerikanischer Hersteller von Unterhaltungselektronik mit Hauptsitz im kalifornischen Cupertino. Aktuelle Verkaufsschlager des Elektronikriesen sind die Smartphones der iPhone-Modellreihe, die Tabletts der iPad-Serie sowie die Notebooks der MacBook-Reihe. Neben dem Verkauf von Elektronik-Hardware gewinnt stark zunehmend der Verkauf von Medien über den iTunes Store und Applikationen über den Apple-App Store an Bedeutung. (03.05.2021/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Der Vorstand und/oder Mitarbeiter der aktiencheck.de AG halten eine Netto-Longposition in den Aktien des analysierten Unternehmens. Es besteht also ein Interessenkonflikt auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen wollen.







 
Finanztrends Video zu Apple


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
127,45 $ 124,97 $ 2,48 $ +1,98% 14.05./23:42
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US0378331005 865985 145,08 $ 75,13 $
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Analysten: Benedikt Kaufmann
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
105,00 € +1,57%  14.05.21
AMEX 127,515 $ +2,00%  14.05.21
NYSE 127,39 $ +1,99%  14.05.21
Nasdaq 127,45 $ +1,98%  14.05.21
Stuttgart 104,88 € +1,37%  14.05.21
Düsseldorf 104,70 € +1,30%  14.05.21
Berlin 104,72 € +1,26%  14.05.21
Frankfurt 104,78 € +1,06%  14.05.21
München 104,84 € +1,06%  14.05.21
Hamburg 104,28 € +0,73%  14.05.21
Xetra 104,34 € +0,66%  14.05.21
Hannover 104,02 € +0,48%  14.05.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...