Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Anleihen: Renditen steigen wieder




04.05.19 06:13
Redaktion boerse-frankfurt.de


Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen rutscht wieder in den positiven Bereich. Hoffnung macht unter anderem die womöglich bevorstehende Lösung im Handelsstreit zwischen China und den USA. 3. Mai 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). In einer feiertagsbedingt verkürzten Woche nehmen Anleger Händlern zufolge die abwartende Haltung der US-Zentralbank eher entspannt zur Kenntnis. Mit der Beibehaltung des aktuellen Zinssatzes demonstriert die Federal Reserve Unabhängigkeit, wie Arthur Brunner von der ICF Bank anmerkt. Die Währungshüter hätten sich somit Donald Trumps nachdrücklicher Forderung nach niedrigeren Zinsen widersetzt. Auch die Bank of England belässt den Leitzins zunächst unverändert bei 0,75 Prozent, prognostiziert aber zur Überraschung vieler ein höheres Wirtschaftswachstum. Sollten diese Annahmen korrekt sein, werden laut Notenbank-Chef Carney Zinserhöhungen folgen.

In Sachen Zollstreit zwischen den USA und China könnte nach Verlautbarungen von Trumps Wirtschaftsberater Kudlow bereits Ende kommender Woche eine Lösung präsentiert werden. Auch der Vize-Präsident der US-Handelskammer Myron Brilliant wähnt die Gespräche in der Endphase. Als Organ der chinesischen Regierung sieht die Global Times das Fehlen von Details über das jüngste Treffen als Indiz für das Abarbeiten letzter Verhandlungspunkte.

In dieser Gemengelage trennen sich Investoren tendenziell von zehnjährigen Bundesanleihen. Der Euro-Bund-Future hat seit Wochenbeginn von 165,81 auf 164,92 Prozent an Wert verloren.
Otto und Katjes bleiben gefragt  

Den Handel mit Unternehmensanleihen beschreiben die Händler als gemischt. Neuemissionen habe es kaum gegeben. Das Käuferinteresse an einem neuen Nachhaltigkeits-Bond von Otto (WKN A2TR80) mit einem Kupon von 2,625 Prozent und einer Laufzeit bis 2026 ist laut Gregor Daniel von der Walter Ludwig Wertpapierhandelsbank nach wie vor hoch. Ebenso findet Brunner zufolge der neue fünfjährige Katjes-Bond (WKN A2TST9) mit einem jährlichen Zins von 4,25 Prozent weiterhin zumeist Abnehmer. "Die Nachfrage ist groß, der Kurs liegt mittlerweile bei 104,20 Prozent."


DanielDaniel  

VW-Hybridanleihe gesucht


Überwiegend Gefallen fänden Investoren zudem an einer VW-Hybridanleihe (WKNs A1ZE21). Der mit jährlich 4,625 Prozent verzinste Wert legte in den vergangenen Tagen von 107 auf deutlich über 108 Prozent zu. Brunner macht die guten Quartalszahlen des Autobauers sowie den nach wie im Raum stehenden Börsengang der VW-Nutzfahrzeugsparte mit verantwortlich.

Setzen auf Senvion-Genesung  

Käufer einer Senvion-Anleihe (WKN A2E4E2) mit einem Kupon von 3,875 Prozent wähnen das Unternehmen scheinbar auf einem gangbaren Weg raus aus der Krise. Brunner sieht einen Zusammenhang mit der Verlängerung von zwei bestehenden Service-Aufträgen mit insgesamt 48 Windkraftanlagen um jeweils acht Jahre durch die italienischen Kunden Libeccio und ERG Power Generation. Das signalisiere Optimismus für den insolventen Anlagenbauer, der in Selbstverwaltung versuche die finanziellen Probleme in den Griff zu bekommen.


BrunnerBrunner  

Anleger verlassen Thomas Cook


Deutliche Abgaben verbucht Daniel in einer Thomas Cook-Anleihe (WKN A1895A). Der bis Juni 2022 laufende Wert des britischen Touristikunternehmens mit einem Kupon von 6,25 Prozent verlor auf Wochensicht von 75 auf 61 Prozent deutlich an Gewicht. Damit liegt die Rendite der Anleihe derzeit über 23 Prozent. Anleger sorgten sich um die Fähigkeit des Reisekonzerns, bestehende Schulden zu bedienen. Laut Financial Times bieten Gläubiger - dazu zählten Banken und Institutionelle Investoren - derzeit ihre Kredite zum Kurs zwischen 50 und 60 Pence für ein Pfund feil. Gleichzeitig müsse Thomas Cook für die Absicherung von Verbindlichkeiten nun tiefer in die Tasche greifen. Durch den Verkauf seiner Airline-Sparte versuche das Unternehmen Schulden abzubauen und frisches Geld beispielsweise für Hotelsanierungen einzusammeln.

Interesse an US-Dollar-Bonds


Hinsichtlich US-Dollar-Bonds spricht Rainer Petz von überproportional großen Zuflüssen für einen mit jährlich 3,5 Prozent verzinsten Papier von Kraft Heinz (WKN A1HD49) sowie eine Citi Group-Anleihe (WKN A1Z0U3) mit einem Kupon von 3,3 Prozent. Der Rentenhändler der Oddo Seydler Bank vermutet einen Zusammenhang mit dem Umstand, dass für viele US-Anleihen nach wie vor kein Basisinformationsblatt vorliege. Das sei für strukturierte Privatanlegerprodukte aber seit Anfang 2018 verpflichtend. Zu dieser Kategorie gehören für die Behörden Bonds mit bestimmten Ausstattungsmerkmalen wie etwa einem optionalen Kündigungsrecht. Die Nachfrage verlagere sich deshalb auf handelbare Werte in US-Dollar.

von: Iris Merker
3. Mai 2019, © Deutsche Börse AG Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
37,01 € 35,09 € 1,92 € +5,47% 17.06./11:13
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XS1608040090 A2E4E2 90,28 € 20,00 €
Werte im Artikel
37,01 plus
+5,47%
105,16 plus
+0,10%
107,48 plus
+0,02%
41,00 plus
0,00%
102,49 minus
-0,03%
100,40 minus
-0,04%
102,41 minus
-0,09%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Berlin 37,01 € +5,47%  11:13
Stuttgart 33,465 € -1,28%  08:35
Düsseldorf 33,48 € -1,30%  08:32
München 34,275 € -2,28%  08:36
Frankfurt 33,365 € -4,85%  08:10
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...