Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Anleihen: Die Nervosität steigt




25.01.20 09:48
Redaktion boerse-frankfurt.de


image-4193

Bundesanleihen profitieren von der möglichen Ansteckungswelle mit dem Coronavirus. Im Handel mit Unternehmensanleihen vertrauen Investoren unter anderem auf Sowitec, Douglas, Paragon und Aegon. Insgesamt bewegen sich die Neuemissionen der Unternehmen auf Rekordniveau.



24. Januar 2020. FRANKFURT (Börse Frankfurt). So schnell kann es gehen. Nach einem bullishen Jahresauftakt an den Kapitalmärkten stellt derzeit insbesondere die Verbreitung des Coronavirus vieles in den Schatten. Arthur Brunner von der ICF Bank spricht von einem erhöhten Streben nach Sicherheit und macht dies an der Kursentwicklung des Euro-Bund-Future fest. Im Wochenverlauf legte das Zinsbarometer von 171,5 auf nahezu 173 Prozent zu. „Die Renditen zehnjähriger Bundesanleihen gingen auf minus 0,3 Prozent zurück.“


Bislang kursiert das Virus hauptsächlich in China. Sollte es zu vergleichbaren Auswirkungen wie zur SARS-Pandemie kommen, könnte Analysten zufolge auch die Reaktion an den Aktienmärkten ähnlich verlaufen mit entsprechender Flucht in sichere Häfen. Dann liegt das Abwärtspotenzial laut Folker Hellmeyer von Sovecon je nach Markt noch einmal zwischen 5 und 10 Prozent. Allerdings scheine Peking diesmal schneller und offener – auch gegenüber der Weltgesundheitsorganisation - zu reagieren. Bei erfolgreicher Bekämpfung des Virus könne sich das Bild am an den Finanzmärkten schnell wieder wenden.


Gerüchte setzen Ekosem-Anleihe zu


Im Handel mit Unternehmensanleihen registriert Gregor Daniel von der Walter Ludwig Wertpapierhandelsbank starke Schwankungen in einer unbesicherten Ekosem-Agrar-Anleihe (WKN A2YNR0) mit einem Kupon von 7,5 Prozent. „Der Bond fiel zwischenzeitlich von gut 100 auf 83 Prozent, erholte sich kurz darauf aber wieder.“ Aktuell notiert das Papier wieder über 97 Prozent. Einen ähnlichen Verlauf gibt es in einem weiteren Ekosem-Bond (WKN A1R0RZ), wie Rainer Petz von der Oddo Seydler Bank registriert. „Der Kursverlauf war sehr wild und deutet auf große Nervosität.“


Daniel vermutet einen Zusammenhang mit Berichten in russischen sozialen Medien über ausstehende Gehaltszahlungen und hohen Schulden bei Ekoniva, dem Agrarimperium vom deutschstämmigen Stefan Dürr. Ekosem-Agrar ist die deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Ekoniva Gruppe. Zwar müsse sich jeder eine eigene Meinung bilden. Der Händler empfiehlt Anlegern aber, derartige Nachrichten durchaus kritisch zu hinterfragen.


Rainer Petz

Petz


Sowitec und Douglas gesucht, Paragon auf Zickzack-Kurs


Brunner meldet insgesamt gute Umsätze im Handel mit Unternehmensanleihen. „Anleger sind aktiv.“ Analog zum Paragon-Aktienkurs habe eine mit jährlich 4,5 Prozent verzinste Anleihe des Unternehmens (WKN A2GSB8) eine starke Bewegung zwischen 75 und 88 Prozent hinter sich. Aktuell kostet der Wert um 76 Prozent.


An einer bis 2022 laufenden Anleihe von Douglas (WKN A161MW) mit einem Kupon von 6,25 Prozent finden Anleger überwiegend Gefallen. „Der Wert wird überwiegend gekauft.“ Das gelte auch für einen im November 2023 fälligen Sowitec-Bond (WKN A2NBZ2) mit einem Kupon von 6,75 Prozent. Nach 105,5 Prozent zum Wochenbeginn geht der Bond gegenwärtig für 106 Prozent über den Tisch.


Portugal-Anleihe geht raus, Aegon kommt rein


Abgabedruck verbucht Daniel in einer im Juli 2026 fälligen Portugal-Anleihe (WKN A18W15) mit einem Kupon von 2,875 Prozent. Zumeist in den Depots lande hingegen eine 450 Millionen Gulden schwere, 1996 emittierte Aegon-Anleihe (WKN 131247), die nominal jährlich 4,260 Prozent abwirft.


Gregor Daniel

Daniel


Neuemissionen so hoch wie nie


Organisationen refinanzieren sich übrigens zunehmend über den Kapitalmarkt. Laut Refinitiv erreichten die weltweiten Emissionen von Schuldverschreibungen mit 7,7 Billionen US-Dollar im vergangenen Jahr den höchsten Wert aller Zeiten. Das entspreche im Vergleich zum Vorjahr einem Anstieg um 14 Prozent.


Hierzulande wurden 2019 nach Berechnungen von Capamarcon Anleihen im Volumen von 26,1 Milliarden Euro ausgegeben, ein Großteil davon im 2. und 3. Quartal. Viele Unternehmen hätten sich im zweiten Halbjahr rein vorsorglich mit Liquidität eingedeckt, um einem möglichen Konjunktureinbruch gewachsen zu sein. Tilgungen kommen in Deutschland demnach auf etwa 8,2 Milliarden Euro. Das Gesamtvolumen ausstehender Schuldscheine zum Jahresschluss beziffert Capamarcon mit 138,6 Milliarden Euro.


Viele Zentralbanken gleichgeschaltet


An den günstigen geldpolitischen Rahmenbedingungen wird sich aller Voraussicht nach in diesem Jahr nichts ändern. Hinsichtlich der Zinsentwicklung halten zumindest die europäischen Währungshüter zunächst die Füße still. Vor einer möglichen Anpassung der Geldpolitik steht erst einmal die Erarbeitung einer bereits vor der gestrigen Sitzung in Aussicht gestellten neuen Strategie. Diese soll nach dem Willen von EZB-Chefin Christine Lagarde nun Ende des Jahres stehen. Konjunkturell gehe es im Euroraum voran. Der Internationale Währungsfonds (IWF) prognostiziert mit 1,3 Prozent für 2020 ein etwas stärkeres Wachstum als im Vorjahr. Die globale Niedrigzinswelle stabilisiert nach Ansicht von IWF-Chefin Georgiewa auch die Weltwirtschaft. 2019 hätten 49 Zentralbanken insgesamt 71 Mal die Zinsen gesenkt und damit die synchronste Lockerung seit der Finanzkrise 2008 vorgenommen.


Von: Iris Merker


24. Januar 2020, © Deutsche Börse AG

Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
92,501 € 93,75 € -1,249 € -1,33% 07.04./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A1R0RZ5 A1R0RZ 105,25 € 62,00 €
Werte im Artikel
75,00 plus
+2,98%
93,00 plus
+0,81%
61,80 plus
+0,59%
96,52 plus
+0,13%
42,00 plus
0,00%
113,51 minus
-0,41%
92,50 minus
-1,33%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
92,501 € -1,33%  16:40
Berlin 93,50 € +5,65%  16:26
München 94,00 € +5,62%  08:27
Frankfurt 95,00 € +5,56%  16:40
Düsseldorf 94,63 € +3,84%  17:35
Stuttgart 91,50 € +0,55%  14:00
Hamburg 88,75 € -0,28%  11:05
Hannover 88,50 € -0,56%  09:03
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
44 Ekotechnika: Bonität muss inter. 13.12.18
2 Kurssturz? 21.11.13
RSS Feeds




Bitte warten...