Weitere Suchergebnisse zu "Anheuser-Busch":
 Aktien      Futures    


Anheuser-Busch InBev: Die verbesserte Coronalage beschert einen soliden Jahresauftakt 2022 - Kaufen! Aktienanalyse




05.05.22 15:35
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Anheuser-Busch InBev-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Manuel Schleifer, Analyst der Raiffeisen Bank International AG (RBI), rät in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie von Anheuser-Busch InBev SA/NV (AB InBev) (ISIN: BE0974293251, WKN: A2ASUV, Ticker-Symbol: 1NBA, Euronext Brüssel-Symbol: ABI, NASDAQ OTC-Symbol: BUDFF) weiterhin zu kaufen.

In seinem jüngsten Zahlenwerk zum ersten Quartal 2022 weise der Brauerei-Konzern einen Umsatzanstieg von knapp 11% auf USD 13,2 Mrd. aus und habe damit ziemlich exakt die Analystenerwartungen getroffen. Das Umsatzwachstum sei dabei u.a. auf einen Anstieg des abgesetzten Volumens zurückzuführen. Dieses habe mit 139 Mio. hl 2,8% über dem Wert von 2021 gelegen. Die Zuwachsraten seien zusätzlich aber auch auf verstärkte Premiumisierung und die weiterhin verbesserte Coronalage zurückzuführen, was sich vor allen in den erhöhten Absatzmengen Europas (+13,9%) widerspiegele. Das bei ABI viel beachtete Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sei mit USD 4,5 Mrd. ebenfalls zufrieden stellend ausgefallen und habe über Konsens gelegen.

Für das aktuelle Geschäftsjahr 2022 habe man den Ausblick unverändert belassen. Demnach erwarte man im Konzern weiterhin ein EBITDA-Wachstum in der Bandbreite zwischen 4% und 8%.

Der Blick auf den Markt für alkoholische Getränke und die Fundamentaldaten von ABI würden zeigen, dass das Unternehmen äußerst solide aufgestellt sei. Zwar könne auf globaler Ebene eine Abkehr von alkoholischen Getränken nicht geleugnet werden, speziell im Hinblick auf das Biersegment sei jedoch eine differenzierte Betrachtung notwendig. Während der Bierkonsum in Europa seit Jahren rückläufig sei und sich in den USA mittlerweile gar auf dem tiefsten Stand seit dem Jahr 1965 befinde, sei abseits der westlichen Industrienationen ein gegenläufiger Trend zu beobachten. ABI, dessen Umsätze zu großen Teilen aus Emerging Markets stammen würden, sei hierbei ausgezeichnet positioniert - allen voran in den weiterhin wachsenden Regionen Mittel- und Südamerikas.

Der Markt in Europa und in den USA sei aufgrund des zurückgehenden Bierkonsums hart umkämpft. Aber auch in diesem Fall sähen die Analysten der RBI Anheuser-Busch InBev aufgrund seiner beachtlichen Margen, der etablierten Marken und des guten Produktmix im Peer-Group-Vergleich gut gerüstet.

In den westlichen Industrienationen sei seit einiger Zeit eine Verlagerung der Trinkgewohnheiten zu beobachten. Konsumenten würden vermehrt Wert auf gesündere und kalorienärmere Getränke mit geringem oder gar keinem Alkoholgehalt legen. Biermischgetränke (Hard Seltzer) und andere fruchtige alkoholische Fertiggetränke, sogenannte "Ready to Drink Cocktails", hätten vor allem in den USA in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erlebt und würden mittlerweile auch in Europa verstärkt nachgefragt. ABIs Marktanteil in diesem noch relativ jungen aber margenstarken Segment sei vergleichsweise gering, was jedoch durch die bereits durchgeführten milliardenschweren Investitionsprogramme in der Zukunft wettgemacht werden könnte.

ABI handle im Vergleich zur eigenen Historie weiterhin auf Niveaus, die eine deutliche Unterbewertung implizieren würden. Beziehen wir uns auf den Zeitraum der letzten 15 Jahre, so liegt die Aktie 22% unter dem eigenen Median (KGV), so die Analysten der RBI. Noch deutlicher kämen die niedrigen Bewertungslevels im Vergleich zum breiten Aktienmarkt zum Ausdruck. Während ABI historisch mit einer Prämie von rund 20% gegenüber dem S&P 500 gehandelt worden sei, liege das aktuelle KGV knapp 10% darunter.

Am 22. April 2022 habe das Unternehmen die Entscheidung bekannt gegeben, seine Minderheitsbeteiligung am Joint Venture AB InBev Efes zu verkaufen. Derzeit würden die Gespräche mit dem Partner Anadolu Efes laufen, welcher diese Anteile übernehmen wolle. Der Antrag von AB InBev bezüglich der Aussetzung der Lizenz für die Produktion und den Verkauf von Bud in Russland werde ebenfalls Teil einer möglichen Transaktion sein.

Im angeschlagenen Sentiment rund um den Krieg in der Ukraine habe es die ABI-Aktie geschafft vergleichsweise schnell sich zu stabilisieren. Mit starkem Fokus auf die USA und Südamerika spiele der osteuropäische Raum für ABI nur eine untergeordnete Rolle. Der Konzern verdiene weiterhin gut - trotz steigender Inputkosten.

In ihrer letzten Aktieninfo zu ABI seien die Analysten der RBI von steigenden Bierpreisen ausgegangen. Und tatsächlich sei eine Anpassung beim Preismix einer der Gründe für das gute Abschneiden des Konzerns gewesen. Auch die anhaltende Verbesserung der Coronalage spiegele sich im Zahlenwerk wider. Unterm Strich sähen die Analysten der RBI ABI als robust aufgestellt an und würden die strategischen Anpassungen zur Optimierung des Unternehmenswachstums honorieren. Auch, wenn durch die aktuellen Marktverwerfungen zwischenzeitlich noch mit höherer Volatilität gerechnet werden müsse, ändere dies nichts an dem Umstand, dass für den aktuellen Preis weiterhin ein äußerst solides Unternehmen zu haben sei, dessen Aktienkurs aus Sicht der Analysten der RBI den tatsächlichen Wert nicht widerspiegele.

Manuel Schleifer, Analyst der Raiffeisen Bank International AG, bekräftigt daher seine "Kauf"-Empfehlung für die Anheuser-Busch InBev-Aktie und belässt das Kursziel unverändert bei EUR 62,00. Dieses ergebe sich mittels eines relativen Bewertungsansatzes, welcher nicht nur die eigene Historie berücksichtige, sondern basierend auf KGV-Multiples für das Jahr 2022 eine historische Bewertungsprämie zum breiten Aktienmarkt und zum Sektor beinhalte. (Analyse vom 05.05.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Offenlegungen

7. Der zuständige Analyst oder eine sonstige an der Erstellung der Finanzanalyse mitwirkende natürliche Person oder eine sonstige natürliche Person von Raiffeisen Research besitzt Finanzinstrumente des von ihm analysierten Emittenten.

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity

Börsenplätze Anheuser-Busch InBev-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Anheuser-Busch InBev-Aktie:
54,63 EUR -0,73% (05.05.2022, 15:12)

XETRA-Aktienkurs Anheuser-Busch InBev-Aktie:
54,58 EUR +1,75% (05.05.2022, 15:04)

ISIN Anheuser-Busch InBev-Aktie:
BE0974293251

WKN Anheuser-Busch InBev-Aktie:
A2ASUV

Ticker-Symbol Anheuser-Busch InBev-Aktie:
1NBA

Euronext Brüssel-Symbol Anheuser-Busch InBev-Aktie:
ABI

NASDAQ OTC-Symbol Anheuser-Busch InBev-Aktie:
BUDFF

Kurzprofil Anheuser-Busch InBev SA/NV:

Anheuser-Busch InBev (ISIN: BE0974293251, WKN: A2ASUV, Ticker-Symbol: 1NBA, Euronext Brüssel-Symbol: ABI, NASDAQ OTC-Symbol: BUDFF) ist eine der größten Brauereien weltweit. Das Produktportfolio des Konzerns beinhaltet über 500 Marken wie beispielsweise Budweiser®, Corona®, Stella Artois®, Beck's®, Leffe®, Pilsner Urquell, Hoegaarden®, Bud Light®, Skol®, Brahma®, Antarctica®, Quilmes®, Victoria®, Modelo Especial®, Michelob Ultra®, Harbin®, Sedrin®, Klinskoye®, Sibirskaya Korona®, Chernigivske® und Jupiler®. Mit Produktionsstätten und Niederlassungen in Europa, Asien-Pazifik, Mexiko, Nordamerika und Lateinamerika ist der Konzern international aktiv. (05.05.2022/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Finanztrends Video zu S&P 500


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
53,38 € 53,03 € 0,35 € +0,66% 06.07./12:42
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
BE0974293251 A2ASUV 60,41 € 46,66 €
Werte im Artikel
53,38 plus
+0,66%
54,38 plus
+0,61%
3.828 minus
-0,09%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
53,38 € +0,66%  12:23
Xetra 53,37 € +2,22%  10:15
Frankfurt 53,24 € +1,93%  11:16
Stuttgart 53,12 € +1,67%  09:15
Düsseldorf 53,23 € +1,08%  12:00
Hamburg 52,75 € +1,03%  08:01
Hannover 52,75 € +1,03%  08:01
Berlin 53,31 € +0,62%  11:55
München 52,59 € +0,02%  08:01
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
269 Inbev kaufen? 02.07.22
3 Ist hier jemand investiert? 19.09.19
1 Löschung 30.04.18
RSS Feeds




Bitte warten...