Weitere Suchergebnisse zu "Alphabet A":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Alphabet weiterhin Favorit - Aktienanalyse




07.09.18 11:40
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Alphabet-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Matthias J. Kapfer vom Online-Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Internetkonzerns Alphabet Inc. (ISIN: US02079K3059, WKN: A14Y6F, Ticker-Symbol: ABEA, Nasdaq-Symbol: GOOGL) unter die Lupe.

Washington habe die Topmanager von Alphabet, Facebook (Sheryl Sandberg) und Twitter (Jack Dorsey) in den Senat einbestellt, um zu erfahren, wie sie sich vorstellen würden, Falschmeldungen eindämmen zu können. Im Gegensatz zu den beiden Wettbewerbern habe die Google-Mutter keinen Manager geschickt. Sie habe dafür viele Attacken kassiert. Zahlreiche US-Politiker hätten diesen Schritt als "enttäuschend" oder gar "arrogant" bezeichnet.

Dass es bei der Anhörung heiß her gegangen sei, habe Jack Dorsey anhand eines Tweets gezeigt, welcher den Verlauf seines Herzschlags zeige. Sein Puls sei mit Beginn der Anhörung um 9:30 Uhr auf einen Höchstwert von 109 Schläge pro Minute geschosson. Der Auftritt des Twitter-Gründers sei von den Medien als wenig routiniert und unsicher wahrgenommen worden.

Wie schon bei der Befragung von Marc Zuckerberg im April hätten sich die Tech-Vertreter abermals vor dem US-Senat und der via Livestream zugeschalteten Öffentlichkeit für die selbst verschuldeten Ereignisse entschuldigt. Facebook-Vertreterin Sandberg habe sich einsichtig zu den Versäumnissen in den US-Präsidentschaftswahlen 2016 gezeigt: "Wir waren zu langsam, um es zu erkennen und zu handeln, das geht auf uns".

Letztlich habe es bei Facebook und Twitter eher starke Turbulenzen gegeben. So hätten sie Investoren nicht überzeugen können und die Börse mit nicht zufriedenstellenden Q2-Zahlen enttäuscht. Die Folge seien Kursabschläge von rund 20% bei Facebook, sowie 30% bei Twitter gewesen. Auf Reaktion der Anhörung habe vor allem die Aktie des Kurznachrichtendienstes zwischenzeitlich mehr als 6% abgegeben. Facebook habe nur 1,6% an Wert verloren. Die Twitter-Aktie eigne sich derzeit nur für Zocker, die sich mit einer Long-Position und einer engen Absicherung um das letzte Verlaufstief positionieren könnten.

Bei Facebook fehle aktuell die etwas die Fantasie. Der Datenskandal, die neue Datengrund-Rechtsverordnung und ein geringeres Wachstumspotenzial in den kommenden Jahren würden belasten. Ferner habe das US-Justizministerium mögliche Ermittlungen gegen Facebook und Co ins Spiel gebracht. Investierte Anleger sollten dennoch dabeibleiben und den Stopp auf 140 Euro nachziehen.

Auch wenn Alphabet der Anhörung fern geblieben sei, habe das Wertpapier im schwachen Marktumfeld ebenfalls einen moderaten Kursabschlag von 2,5% verbucht. Der Konzern sei breiter aufgestellt als seine Mitstreiter und habe auch in der letzten Zeit für bessere Nachrichten und Kurse sorgen können. Letztlich habe es einen Erfolg bei der Tochter Waymo zu feiern gegeben. Das Unternehmen habe sich auf selbstfahrende Autos spezialisiert und möchte jetzt in China loslegen.

Die Alphabet-Aktie ist und bleibt ein aussichtsreiches Langfrist-Investment; Anleger bleiben hier auch bei ungemütlichen Nachrichten rund um die US-Senats-Anhörung dabei, so Matthias J. Kapfer von "Der Aktionär". (Analyse vom 07.09.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Alphabet-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Alphabet-Aktie:
1.014,93 EUR +0,48% (07.09.2018, 11:06)

Tradegate-Aktienkurs Alphabet-Aktie:
1.017,5 EUR -0,21% (07.09.2018, 11:22)

Nasdaq-Aktienkurs Alphabet-Aktie:
USD 1.183,99 (06.09.2018)

ISIN Alphabet-Aktie:
US02079K3059

WKN Alphabet-Aktie:
A14Y6F

Ticker-Symbol Alphabet-Aktie Deutschland:
ABEA

Nasdaq Ticker-Symbol Alphabet-Aktie:
GOOGL

Kurzprofil Alphabet Inc.:

Alphabet Inc. (vormals Google Inc.) (ISIN: US02079K3059, WKN: A14Y6F, Ticker-Symbol: ABEA, Nasdaq-Symbol: GOOGL) ist eine global agierende Holding, die unter ihrem Dach verschiedene Tochterunternehmen verwaltet. Die größte davon ist Google - die Online-Suchmaschine wird weltweit am häufigsten verwendet und wird in über 130 verschiedenen Sprachen angeboten. Alphabet Inc. hat ihren Sitz in Mountain View im Silicon Valley. (07.09.2018/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
941,99 € 944,60 € -2,61 € -0,28% 16.11./08:31
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US02079K3059 A14Y6F 1.113 € 798,00 €
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Analysten: Matthias J. Kapfer
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
941,99 € -0,28%  08:31
Nasdaq 1.071,05 $ +1,56%  15.11.18
Düsseldorf 943,00 € +1,26%  08:08
München 939,00 € +0,99%  08:07
Hamburg 939,00 € +0,97%  08:06
Hannover 939,00 € +0,97%  08:06
Berlin 939,00 € +0,91%  08:08
Xetra 934,91 € 0,00%  15.11.18
Frankfurt 939,00 € -0,24%  08:04
Stuttgart 939,10 € -1,08%  08:04
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
710 Google A0B7FY 14.11.18
3 Meine Gedanken zu Alphabet 24.04.18
17 FANG Aktien nach dem Trump. 05.07.17
45 Wer kann gegenüber Facebook . 16.04.17
  Löschung 12.06.16
RSS Feeds




Bitte warten...