Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Futures    


Aktien: Risiken überwiegen




14.10.21 08:59
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - An der Großwetterlage am deutschen Aktienmarkt hat sich zuletzt wenig geändert, berichten die Analysten der Helaba.

Auf der einen Seite falle auf, dass das Momentum fehle, um den DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) wieder deutlicher nach oben zu befördern. Andererseits hätten die immer mehr zu Tage tretenden Belastungsfaktoren weiterhin das Potenzial, für Rücksetzer zu sorgen. Immer deutlicher rücke die Inflation in den Fokus. Diese sei in Deutschland über die 4%-Marke und damit auf den höchsten Stand seit 1993 geklettert. Nicht zuletzt der enorme Anstieg bei den Energiepreisen trage dazu bei. Die Lieferkettenproblematik halte ebenfalls an. Neben der Autoindustrie bekomme nun auch Apple's (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, NASDAQ-Symbol: AAPL) IPhone-Produktion deren Auswirkung zu spüren.

In China gelte es, die Entwicklung des Immobilienmarktes im Auge zu behalten. Während in den USA die Haushaltsprobleme nur temporär vom Tisch seien. Zwar habe das Repräsentantenhaus einer Erhöhung des Schuldenlimits um 480 Milliarden US-Dollar zugestimmt. Jedoch werde damit gerechnet, dass spätestens Mitte Dezember die erhöhte Schuldengrenze erreicht werde. Alles in allem spreche vieles für die Annahme, dass die Aktienmärkte noch über einen längeren Zeitraum mit einer Reihe von Problemen umzugehen hätten. Spannung verspreche die Quartalsberichtssaison.

Während heute hierzulande die Bücher von Südzucker (ISIN: DE0007297004, WKN: 729700, Ticker-Symbol: SZU, Nasdaq OTC-Symbol: SUEZF) (Q2) geöffnet würden, sei dies in den USA unter anderen bei Alcoa (ISIN: US0138721065, WKN: A2ASZ7, Ticker-Symbol: 185, NYSE-Symbol: AA), BofA (ISIN: US0605051046, WKN: 858388, Ticker-Symbol: NCB, NYSE-Symbol: BAC), Morgan Stanley (ISIN: US6174464486, WKN: 885836, Ticker-Symbol: DWD, NYSE-Symbol: MS), Wells Fargo (ISIN: US9497461015, WKN: 857949, Ticker-Symbol Deutschland: NWT, NYSE-Symbol: WFC) und der Citigroup (ISIN: US1729674242, WKN: A1H92V, Ticker-Symbol: TRVC, NYSE-Symbol: C) der Fall.

Nachdem der DAX am Dienstag kurzfristig unter die vielbeachtete 200-Tagelinie abgerutscht sei, sei es dem Index gestern gelungen, sich von dieser etwas deutlicher nach oben abzusetzen. Damit helle sich das Chartbild temporär auf, für eine grundsätzliche Entwarnung sei es jedoch zu früh. Insbesondere von der sich anbahnenden Kreuzung der 55- mit der 100-Tagelinie (von oben nach unten) gehe ein Warnsignal aus. Die Trendintensität des mittelfristigen Abwärtstrends sei zudem weiterhin hoch und das Momentum insgesamt zu gering. Insofern bestehe die Gefahr, dass der 200-Tage-SMA und EMA (15.067/14.980) durchbrochen werden könnten. Unterstützungen würden sich zudem bei 15.134, 14.914, 14.855 und 14.745 Punkten definieren lassen. (14.10.2021/ac/a/m)






 
Finanztrends Video zu DAX


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
15.542,98 - 15.472,56 - 70,42 - +0,46% 21.02./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 16.032 11.385
Werte im Artikel
47,57 plus
+1,58%
101,80 plus
+1,52%
71,37 plus
+1,22%
50,66 plus
+0,66%
15.543 plus
+0,46%
148,69 minus
-0,53%
13,36 minus
-1,04%
49,25 minus
-1,48%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
ARIVA Indikation Indizes
15.571,7 +0,50%  22.10.21
Xetra 15.542,98 - +0,46%  22.10.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
11526 2021 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EUR. 02:40
54743 Börse ein Haifischbecken: Trade. 23.10.21
301132 COMMERZBANK kaufen Kz. 2. 23.10.21
2467 Banken & Finanzen in unserer . 23.10.21
7550 Banken in der Eurozone 22.10.21
RSS Feeds




Bitte warten...