Weitere Suchergebnisse zu "Activision Blizzard":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Activision Blizzard: Investoren gewinnen immer mehr Vertrauen in die Aktie zurück - Aktienanalyse




24.03.20 13:48
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Activision Blizzard-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Thobias Quaß vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Computer- und Videospiele-Konzerns Activision Blizzard Inc. (ISIN: US00507V1098, WKN: A0Q4K4, Ticker-Symbol: AIY, NASDAQ-Symbol: ATVI) unter die Lupe.

Die Investoren würden durch die Corona-Krise immer mehr Vertrauen in die Aktie von Activision Blizzard zurückgewinnen. Das klinge paradox, aber die globalen Shutdowns würden den fast schon angestaubten Videospiel-Franchises von Activision Blizzard neues Leben einhauchen. Die Aktie sei mit einem Plus von achteinhalb Prozent aus dem gestrigen Handel gegangen und lege vorbörslich aktuell weitere knappe vier Prozent zu.

Im Vergleich: Der Nasdaq habe gestern 0,3 Prozent auf 6860 Punkte verloren. Activision Blizzard profitiere in deutlichem Maße von der "Stay-at-Home"-Bewegung. Das würden auch die 15 Millionen Spieler für die neue Online-Erweiterung Call of Duty: Warzone aus der Konzernsparte Activision vom 11. März belegen.

Skeptische Bären hätten durch die kostenlose Erweiterung eine Kannibalisierung der wichtigen Umsätze mit den Live-Services befürchtet. Immerhin habe die Aktie in den letzten vier Wochen zwölf Prozent an Wert verloren - im Gesamtmarkt betrachtet eher moderat.

Allerdings habe der Aufmerksamkeitsschub zu einer erhöhten Nutzung der anderen Online-Games wie World of Warcraft und Mobile Games wie Candy Crush und Call of Duty Mobile geführt - die Mobile-Games 2019 hätten für 25 Prozent der Konzernumsätze gesorgt.

Dieser Push sei nötig gewesen, denn der letzte Warcraft-Release (ein Remake des kultigen Warcraft III unter dem Namen Reforged), eigentlich der Umsatzgarant, habe die Fans enttäuscht. Generell nehme die Bedeutung der einstigen Cashcow World of Warcraft zunehmend ab und eine Diversität im Portfolio fehle. Mit Overwatch (2016) sei nach Warcraft 3 (2002) das erste neue Spiel-Universum von Blizzard gekommen.

In den Ergebnissen für das Q4/2016, dem Jahr von Overwatch, sei ausdrücklich betont worden, dass über 60 Prozent der Umsätze nicht mit Blizzards Warcraft-Titeln gemacht worden seien. Seither sei diese Segmentierung nicht mehr vorgenommen worden.

Activision sei immer noch der umsatz- und gewinnstärkste Spieleentwickler in den USA, der Vorsprung nehme aber ab. Die momentane Quarantäne vieler Menschen könne helfen, das angekratzte Vertrauen der Fans in die älteren Franchises zurückzuerobern.

Im Vergleich zu den US-Peers Take-Two und Electronic Arts liege die Activision Blizzard-Aktie bewertungstechnisch im Mittelfeld. Trotz niedriger Kurse sollten Anleger aktuell keinen ersten Einstieg in die laufende Empfehlung des "Aktionär" wagen. Wer jedoch dabei ist, beißt die Zähne zusammen und hofft auf eine schnelle Marktberuhigung, so Thobias Quaß. (Analyse vom 24.03.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Activision Blizzard-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Activision Blizzard-Aktie:
54,49 EUR +3,61% (24.03.2020, 13:43)

NASDAQ-Aktienkurs Activision Blizzard-Aktie:
56,47 USD +8,49% (23.03.2020)

ISIN Activision Blizzard-Aktie:
US00507V1098

WKN Activision Blizzard-Aktie:
A0Q4K4

Ticker-Symbol Activision Blizzard-Aktie:
AIY

NASDAQ-Symbol Activision Blizzard-Aktie:
ATVI

Kurzprofil Activision Blizzard Inc.:

Activision Blizzard Inc. (ISIN: US00507V1098, WKN: A0Q4K4, Ticker-Symbol: AIY, NASDAQ-Symbol: ATVI), ein US-Computer- und Videospiele-Konzern mit dem Hauptsitz im kalifornischen Santa Monica, entstand durch einen Zusammenschluss der Unternehmen Activision und Vivendi Games. Der Letztere brachte auch den Computerspiel-Entwickler Blizzard Entertainment in den neuen Konzern ein, der aufgrund seiner Bekanntheit Teil des Firmennamens wurde.

Activision Blizzard fokussiert sich auf die Bereiche Action, Adventure, Sport, Rollen- sowie Strategiespiele. Das Portfolio enthält Bestseller im Videospielbereich wie z.B. "Diablo", "Call of Duty", "World of Warcraft", "Skylanders" und "StarCraft". ActivisionBlizzard entwickelt und veröffentlicht Spiele auf allen führenden interaktiven Plattformen. Seine Spiele sind in den meisten Ländern der Welt erhältlich. Im Jahr 2016 hat das Unternehmen die Akquisition von King Digital Entertainment angekündigt. (24.03.2020/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Activision Blizzard


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
80,40 $ 81,29 $ -0,89 $ -1,09% 14.08./22:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US00507V1098 A0Q4K4 87,71 $ 44,91 $
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Analysten: Thobias Quaß
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
67,85 € -0,09%  14.08.20
Hamburg 69,11 € +0,57%  14.08.20
München 69,11 € +0,16%  14.08.20
Berlin 69,13 € -0,49%  14.08.20
NYSE 80,35 $ -1,06%  14.08.20
AMEX 80,35 $ -1,08%  14.08.20
Nasdaq 80,40 $ -1,09%  14.08.20
Stuttgart 68,24 € -1,53%  14.08.20
Frankfurt 68,50 € -1,93%  14.08.20
Xetra 68,01 € -2,52%  14.08.20
Düsseldorf 67,71 € -2,63%  14.08.20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...