Weitere Suchergebnisse zu "Aurelius":
 Aktien      Zertifikate    


AURELIUS-Aktie: 500 Mio. Euro Profit in 2017? Aktienanalyse




10.11.17 08:54
Vorstandswoche.de

Haar (www.aktiencheck.de) - AURELIUS-Aktienanalyse von "Vorstandswoche.de":

Die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der AURELIUS AG (ISIN: DE000A0JK2A8, WKN: A0JK2A, Ticker-Symbol: AR4) unter die Lupe.

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft mit Fokus auf Restrukturierungsfälle habe erwartungsgemäß sehr starke Zahlen für die ersten neun Monate des Jahres 2017 verkündet. Aufgrund der Rekordverkäufe von Secop und Getronics sowie der Erstkonsolidierung von Office Depot Europe seien die Rekordzahlen keine große Überraschung gewesen. Bei einem Konzernumsatz von mehr als 3,1 Mrd. Euro sei ein EBITDA von sage und schreibe 575 Mio. Euro erzielt worden. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresniveau habe sich das EBITDA verfünffacht! In diesem EBITDA seien Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung von erworbenen Unternehmen 2017 in Höhe von 346,2 Mio. Euro enthalten. Alleine auf Office Depot Europe dürfte ein Betrag von knapp 300 Mio. Euro entfallen. Das operative EBITDA habe trotz des Verkaufs der profitablen Konzerntöchter Secop und Getronics 96.5 Mio. Euro betragen. In der Summe habe AURELIUS in den ersten neun Monaten 2017 ein starkes Zahlenwerk erzielt.

Wie Firmenchef Dirk Markus den Experten im Hintergrundgespräch mitgeteilt habe, sei das Jahr 2017 trotz der bisherigen Rekordzahlen noch lange nicht beendet. "Q4 ist in unserem Geschäft Hochsaison. Wir prüfen zahlreiche Transkationen auf der Kaufseite. Zwei bis drei Deals könnten wir bis Jahresende noch finalisieren." AURELIUS habe trotz boomender Wirtschaft viele Deals an der Hand, bei denen es sich um Abspaltungen von Konzernen handle, die bisher für das Unternehmen meistens sehr profitabel gewesen seien. "Unser Geschäftsmodell ist voll intakt. Trotz unserer Rekordbarbestände werden wir unsere Strategie nicht ändern und auch weiterhin nur Firmen kaufen, die wir für einen überschaubaren Kaufpreis erhalten".

Bei den Verkäufen sei Markus in diesem Jahr bekanntlich schon schwer aktiv gewesen. Dennoch plane er bis Jahresende mindestens einen weiteren Verkauf. "In unserem Portfolio befinden sich Unternehmen, die eine gewisse Reife erreicht haben. Das heißt, sie sind profitabel und auf Wachstumskurs. An der Stelle ist es für uns grundsätzlich Strategie einen Käufer zu finden", so Markus. In dieses Schema würden die Tochtergesellschaften Studienkreis, GHOTEL sowie die britischen Chemieaktivitäten und auch die börsennotierte HanseYachts AG passen. Die ersten drei würden mit einer EBITDA-Marge von mehr als 10% arbeiten. Studienkreise mache ca. 60 Mio. Euro Umsatz und die Chemieaktivitäten in UK würden einen Umsatz von gut 100 Mio. Euro erzielen. Markus erwarte daher durchaus attraktive Kaufpreise, die die ohnehin schon prall gefüllte Kasse von Aurelius nochmals deutlich füllen könnten.

"Die Größenordnung der Verkaufserlöse von Secop oder Getronics werden wir bei diesen Unternehmen natürlich nicht erzielen. Aber wir sprechen hier von signifikanten Beträgen." Bei HanseYachts würden derzeit noch keine Verkaufsgespräche stattfinden. "HanseYachts befindet sich auf einem guten Wachstumskurs. Das aktuelle EBITDA von über 10 Mio. Euro könnte mittelfristig auf etwa 15 Mio. Euro steigen. In 1 bis 2 Jahren ist das Unternehmen durchaus reif für einen Verkauf", so Markus.

AURELIUS schwimme im Geld. Per Ende Q3 habe die Gesellschaft einen Cashbestand von 570 Mio. Euro gehortet. In der Einzelgesellschaft, die relevant für Dividendenzahlungen sei, lägen mehr als 450 Mio. Euro Cash. Theoretisch könnte AURELIUS den gesamten Betrag ausschütten. Das wären immerhin 15 Euro je Aktie. Schon heute sei klar, dass für das Rekordjahr auch eine Rekord-Dividende ausgezahlt werde. Markus dürfte die Basisdividende von 1 auf mindestens 1,50 Euro anheben. Inklusive Partizipationszahlung sollte sich die Gesamtdividende schon heute auf mehr als 5 Euro je Aktie belaufen. Kräftig über diesen Betrag hinausschießen werde Markus aber wohl nicht, da parallel eigene Aktien zurückgekauft würden. Charme hätte zudem, wenn Markus die Wandelanleihe in Höhe von 166 Mio. Euro vorzeitig ablöse, kündige und in bar zurückzahle, um damit eine Verwässerung zu vermeiden. Zudem wäre dem Delta-Hedging der Shortseller ein Ende gesetzt.

AURELIUS werde 2017 ein EBITDA von mindestens 650 bis 700 Mio. Euro ausweisen. Netto könnte der Betrag von gut einer halben Mrd. Euro erreicht werden. Die aktuell größte Beteiligung Office Depot Europe werde 2017 noch einen deutlichen operativen Verlust ausweisen. Das sei geplant gewesen. "Wir sind mit der Entwicklung ganz zufrieden. Es ist aber sehr viel Arbeit. Seit Juli ist das EBITDA nunmehr nachhaltig positiv. 2018 wird das Unternehmen bereits signifikante Beträge zum EBITDA beisteuern und diesen 2019 nochmals ausweiten", so Markus. 2018 sollte Office Depot Europa zwischen 30 und 40 Mio. Euro zum operativen EBITDA beitragen und 2019 bis zu 80 Mio. Euro. In der Summe werde auch 2018 für AURELIUS ein gutes Jahr werden, selbst wenn sich das Rekord-EBITDA aus 2017 sicherlich nicht so schnell wiederholen lasse.

Unser Altfavorit AURELIUS erscheint weiterhin aussichtsreich, so die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" in einer aktuellen Aktienanalyse. (Analyse vom 10.11.2017)

Börsenplätze AURELIUS-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs AURELIUS-Aktie:
50,749 EUR +0,69% (10.11.2017, 08:46)

XETRA-Aktienkurs AURELIUS-Aktie:
50,74 EUR (09.11.2017)

ISIN AURELIUS-Aktie:
DE000A0JK2A8

WKN AURELIUS-Aktie:
A0JK2A

Ticker-Symbol AURELIUS-Aktie:
AR4

Kurzprofil AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA:

Die AURELIUS Gruppe (ISIN: DE000A0JK2A8, WKN: A0JK2A, Ticker-Symbol: AR4) ist eine europaweit aktive Investmentgruppe mit Büros in München, London, Stockholm und Madrid. Seit der Gründung im Jahr 2006 hat sich AURELIUS von einem lokalen Turnaround-Investor zu einem internationalen Multi-Asset-Manager entwickelt, der ein breites Branchenspektrum und die gesamte Bandbreite der Unternehmensfinanzierung abdeckt.

Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8, Börsenkürzel: AR4) ist der börsengehandelte Investmentarm mit Fokus auf Umbruch- und Sondersituationen sowie MidMarket-Transaktionen. Aktuell erzielen 20 Konzernunternehmen mit rund 20.500 Mitarbeitern in ganz Europa Umsätze von über 3,5 Milliarden Euro. Die Aktien der AURELIUS Equity Opportunities werden an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt. Die Marktkapitalisierung liegt bei rund 1,5 Milliarden Euro (Juli 2017).

Mit der gemeinnützigen AURELIUS Refugee Initiative e.V. betreibt AURELIUS ein umfangreiches Hilfsprogramm für Flüchtlinge auf dem Weg in ein besseres Leben.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.aureliusinvest.de. (10.11.2017/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
50,70 € 49,29 € 1,41 € +2,86% 17.11./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0JK2A8 A0JK2A 67,32 € 34,55 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
50,367 € +1,66%  17.11.17
Hamburg 50,86 € +3,55%  17.11.17
Nasdaq OTC Other 60,20 $ +2,91%  25.10.17
Xetra 50,70 € +2,86%  17.11.17
Frankfurt 50,788 € +2,58%  17.11.17
Stuttgart 50,84 € +2,29%  17.11.17
München 50,18 € +1,22%  17.11.17
Berlin 49,975 € +0,93%  17.11.17
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
10852 Aurelius 21:57
1071 Pro & Contra Aurelius (ohne S. 16.11.17
  Löschung 26.10.17
1 Löschung 08.06.17
  Löschung 02.05.17
RSS Feeds




Bitte warten...