Erweiterte Funktionen


ASML überrascht positiv - Netflix schockt Anleger - Ericsson-Aktie bricht ein




18.07.19 09:15
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Die Berichtssaison nahm am Mittwoch auch in Europa weiter Fahrt auf, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Für eine positive Überraschung sorgte dabei ASML (ISIN: NL0010273215, WKN: A1J4U4, Ticker-Symbol: ASME, Nasdaq OTC-Symbol: ASMLF): Der Ausrüster der Halbleiterindustrie habe seinen Jahresausblick trotz einer anhaltenden Schwäche bei der Produktion von Speicherchips bestätigt. Die Aktien hätten ein Rekordhoch erreicht und als klarer Spitzenreiter im Euro Stoxx 50 (ISIN: EU0009658145, WKN: 965814) letztlich 5,2% gewonnen.

Dagegen habe der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson (ISIN: SE0000108656, WKN: 850001, Ticker-Symbol: ERCB, Nasdaq OTC-Symbol: ERIXF) den Schwung bei der 5G-Netzwerktechnik nicht so stark wie erwartet in steigende Gewinne ummünzen können. Die Papiere seien um fast 12% eingeknickt.

Mit der Bank of America (ISIN: US0605051046, WKN: 858388, Ticker-Symbol: NCB, NYSE-Symbol: BAC) habe gestern ein weiteres bedeutendes Finanzinstitut in den USA seine Quartalszahlen präsentiert. Die Ergebnisse hätten insgesamt im Rahmen der Markterwartungen gelegen, woraufhin die Papiere um 0,7% hätten zulegen können.

Nachbörslich standen die Quartalszahlen von Netflix (ISIN: US64110L1061, WKN 552484, Ticker Symbol: NFC, NASDAQ-Symbol: NFLX) im Fokus. Der Streaming-Gigant habe die Anleger mit einem deutlich geringeren Nutzerwachstum als zuvor in Aussicht gestellt geschockt, woraufhin die Aktie nachbörslich um 12% eingebrochen sei. Für wenig Begeisterung hätten auch die Zahlen von IBM (ISIN: US4592001014, WKN: 851399, Ticker-Symbol: IBM, NYSE-Symbol: IBM) gesorgt: Die Aktie habe im nachbörslichen Handel 1,3% verloren.

Heute würden unter anderem Microsoft (ISIN: US5949181045, WKN: 870747, Ticker Symbol: MSF, NASDAQ-Ticker-Symbol: MSFT), Morgan Stanley (ISIN: US6174464486, WKN: 885836, Ticker-Symbol: DWD, NYSE-Symbol: MS), Novartis (ISIN: CH0012005267, WKN: 904278, Ticker-Symbol: NOT, SIX Swiss Ex: NOVN, Nasdaq OTC-Symbol: NVSEF) und SAP (ISIN: DE0007164600, WKN: 716460, Ticker-Symbol: SAP, Nasdaq OTC-Symbol: SAPGF) ihr Zahlenwerk zum abgelaufenen Quartal vorstellen. (18.07.2019/ac/a/m)






 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...