1&1 Drillisch: Einigung mit Telefónica Deutschland - Aktienanalyse




15.02.21 10:30
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - 1&1 Drillisch-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Maximilian Völkl vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Telekommunikationsunternehmens 1&1 Drillisch AG (ISIN: DE0005545503, WKN: 554550, Ticker-Symbol: DRI) unter die Lupe.

Auf dem Weg zum vierten Mobilfunk-Netzbetreiber in Deutschland habe 1&1 Drillisch das neue Angebot von Telefónica Deutschland zur Mitnutzung des Mobilfunknetzes angenommen. Zudem würden neue Preiskonditionen rückwirkend ab Juli 2020 gelten, hätten 1&1 Drillisch und die Mutter United Internet am Montag mitgeteilt. Der Vertrag solle im Mai abgeschlossen werden.

Bereits im Oktober habe Telefónica Deutschland seinem Wettbewerber ein Angebot gemacht. Allerdings hätten Drillisch die Preise nicht geapsst. Letztendlich habe die EU-Kommission nach Darstellung von Drillisch die Münchner bitten müssen, das Angebot aus dem Oktober nachzubessern. Telefónica Deutschland hingegen sehe einen Kompromiss beider Seiten.

Aus dem neuen Angebot ergäbe sich für Drillisch nun für das Geschäftsjahr 2020 ein positiver Ergebniseffekt von rund 34 Mio. Euro. Dieser solle als periodenfremder Ertrag im laufenden Geschäftsjahr gebucht werden. Zuvor habe das Unternehmen jedoch wegen "erheblicher Preiserhöhungen" für die Nutzung des Telefónica Deutschland-Netzes die Prognose für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 83,5 Mio. Euro auf 600 Mio Euro gesenkt.

Drillisch sei auf die Mitnutzung eines Fremdnetzes (National Roaming) angewiesen, solange es selbst noch keine Mobilfunkmasten habe. Dabei könnten sich Handynutzer in Gebieten, in denen ihr Netzbetreiber keine eigenen Antennen habe, mit einem anderen Netz verbinden. Die Mitnutzung sei eine Zwischenlösung, bis Drillisch eigene 5G-Mobilfunkmasten gebaut habe.

Die Einigung mit Telefónica Deutschland sei ein erfreulicher Schritt. Langfristig bleibe bei Drillisch allerdings der Aufbau eines eigenen Netzes im Fokus. Dies werde teuer, sichere jedoch auch die Zukunft des Konzerns. Charttechnisch helle sich das Bild durch die Kursgewinne vom Montag weiter auf. Anleger sollten die Gewinne laufen lassen, so Maximilian Völkl vom Anlegermagazin "Der Aktionär" in einer aktuellen Aktienanalyse. (Analyse vom 15.02.2021)

(Mit Material von dpa-AFX)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze 1&1 Drillisch-Aktie:

Xetra-Aktienkurs 1&1 Drillisch-Aktie:
22,46 EUR +4,95% (15.02.2021, 10:17)

Tradegate-Aktienkurs 1&1 Drillisch-Aktie:
22,41 EUR +4,67% (15.02.2021, 10:30)

ISIN 1&1 Drillisch-Aktie:
DE0005545503

WKN 1&1 Drillisch-Aktie:
554550

Ticker-Symbol 1&1 Drillisch-Aktie:
DRI

Kurzprofil 1&1 Drillisch AG:

Als deutschlandweit einziger virtueller Netzbetreiber hat 1&1 Drillisch (ISIN: DE0005545503, WKN: 554550, Ticker-Symbol: DRI) über einen MBA MVNO Vertrag langfristig gesicherten Zugang zu bis zu 30 Prozent des Mobilfunknetzes von Telefónica Deutschland und kann dieses mit eigenen Produkten und Diensten nutzen. Damit hat 1&1 Drillisch eine Sonderstellung im deutschen Markt.

Mit rund 4,3 Mio. Breitband-Anschlüssen ist 1&1 Drillisch der größte alternative DSL-Anbieter in Deutschland. Die Qualität seiner Festnetz-Produkte wurde bereits mehrfach im Test des renommierten Fachmagazins connect ausgezeichnet. (Testsieg 2015/2017, 2. Platz 2016/2018).

Bei Festnetz-Anschlüssen greift 1&1 Drillisch auf Vorleister wie die Deutsche Telekom zurück und hat Zugriff auf das Glasfasernetz von 1&1 Versatel. So wird die so genannte "letzte Meile" bei VDSL/Vectoring (FTTC) primär über die Layer 2-Infrastruktur der Deutschen Telekom realisiert. Glasfaser-Anschlüsse bis in die Wohnung (FTTH) können durch die Kooperation mit City Carriern angeboten werden.
1&1 Drillisch deckt mit seinen unterschiedlichen Marken alle wichtigen Kundensegmente ab. Neben reinen Mobilfunk- und Breitband-Produkten bietet das Unternehmen seinen Kunden auch attraktive Bundle-Produkte aus Mobilfunk und Festnetz - ergänzt um Produkte wie Heimvernetzung, Online-Storage, Video-on-Demand oder IPTV.

Im Juni 2019 hat 1&1 Drillisch erfolgreich an der 5G-Auktion der Bundesnetzagentur teilgenommen und die notwendigen Frequenzen für den Aufbau eines leistungsfähigen Mobilfunknetzes ersteigert. (15.02.2021/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu 1&1 Drillisch


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
23,48 € 23,64 € -0,16 € -0,68% 20.04./15:24
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0005545503 554550 27,03 € 17,11 €
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Analysten: Maximilian Völkl
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
23,48 € -0,34%  15:31
Hamburg 23,52 € +0,68%  08:09
Hannover 23,52 € +0,68%  08:10
Düsseldorf 23,46 € +0,26%  15:01
Stuttgart 23,48 € +0,17%  15:15
München 23,58 € 0,00%  08:00
Frankfurt 23,44 € -0,09%  13:25
Berlin 23,42 € -0,09%  08:00
Xetra 23,48 € -0,68%  15:15
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
26614 Drillisch AG 16.04.21
512 Drillisch 23.03.20
40564 Drillisch: 555 % Anstieg sind l. 18.07.19
450 Die billigste Aktie am Markt - . 18.04.19
543 DRILLISCH keine lohnende Akti. 30.08.18
RSS Feeds




Bitte warten...