Weitere Suchergebnisse zu "MBB":
 Aktien      Fonds      Zertifikate      OS    


MBB: Großaufträge bei Aumann in Sicht




06.12.17 09:25
Aktien Global

MBB hat nach Darstellung von SMC-Research im dritten Quartal unter einem Kapazitätsengpass gelitten, der nach Darstellung der Analysten durch umfangreiche Vorarbeiten für eine Übernahme sowie die Akquise weiterer Großaufträge bedingt worden sei. Das MBB-Management halte das für ein temporäres Phänomen.


Nach einer längeren Phase mit explosivem Wachstum habe die MBB-Tochter Aumann gemäß SMC-Research im dritten Quartal einen kleinen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Erlössteigerung und der Auftragseingang seien vergleichsweise niedrig ausgefallen, darüber hinaus haben Kapazitätsengpässe die Marge belastet. Auch, wenn die Nachwirkungen der Probleme im Schlussvierteljahr noch zu spüren sein werden, sehe das MBB-Management darin keine Trendwende, sondern lediglich ein vorübergehendes Phänomen. Zur Begründung werde auf die laufenden Verhandlungen über außergewöhnlich hohe Auftragsvolumina verwiesen, die im Fall eines Abschlusses den Auftragseingang von Aumann wieder deutlich beleben dürften.


Zur Bewältigung der rasanten Expansion habe sich die Tochter zudem mit dem Kauf der USK Karl Utz Sondermaschinen GmbH verstärkt und sich damit umfangreichere Kapazitäten gesichert. Weitere Zukäufe sollen nach Angaben der Analysten folgen, weswegen Aumann in einer kürzlich durchgeführten Kapitalerhöhung 80 Mio. Euro eingeworben habe.


Das bisherige Ergebnisziel von MBB für das laufende Jahr sei nach der Delle im dritten Quartal voraussichtlich nicht mehr zu erreichen, weswegen das Management seine Prognose für den Gewinn je Aktie von 2,16 auf 2,00 Euro gesenkt habe. Der Konzernumsatz solle aber unverändert auf 390 Mio. Euro steigen, wobei der Zielwert aus Sicht des Researchhauses dank des erstmaligen Beitrags von USK im vierten Quartal komfortabel erreichbar sein sollte.


Auch darüber hinaus seien die Analysten für die Wachstumsperspektiven von MBB optimistisch, auch wenn SMC-Research die organische Steigerungsrate – ohne den Konsolidierungseffekt von USK – nun etwas vorsichtiger geschätzt habe. Daraus resultiere ein neues Kursziel von 108,70 Euro. Aus dem jüngsten deutlichen Kursrückgang der Aktie ergebe sich in Relation dazu ein Aufwärtspotenzial von 19 Prozent, so dass das Urteil „Buy“ bestätigt wurde.


(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)


Hinweis nach § 34b WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:


http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2017/12/2017-12-06-SMC-Update-MBB_frei.pdf


Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.





 
 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
90,69 € 89,45 € 1,24 € +1,39% 15.12./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0ETBQ4 A0ETBQ 124,70 € 62,49 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
91,19 € +2,40%  15.12.17
Hamburg 91,66 € +3,09%  15.12.17
Frankfurt 91,272 € +1,65%  15.12.17
Xetra 90,69 € +1,39%  15.12.17
Berlin 89,80 € +1,13%  15.12.17
Düsseldorf 89,80 € +1,02%  15.12.17
Stuttgart 90,40 € +0,89%  15.12.17
München 89,25 € 0,00%  15.12.17
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
416 mbb 15.12.17
45 MBB Industries 19.04.15
27 MBB Industies AG Umsatz 200. 23.02.13
  MBB mit Licht und Schatten 29.08.09
RSS Feeds




Bitte warten...