Erweiterte Funktionen


Russischer Rubel entwickelt sich relativ gut




27.06.18 16:00
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Eine "high-beta"-Währung, die sich in den vergangenen beiden Wochen relativ gut entwickelt hat, war der Russische Rubel (RUB), so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Im April 2018 hätten erneute US-Sanktionen zu einem Abverkauf der Währung geführt. Der höhere USD/RUB-Wechselkurs sei ein Ausdruck der Unsicherheit darüber gewesen, welche Unternehmen von den Sanktionen betroffen werden würden. Da die Gründe für die Sanktionen unklar gewesen seien, habe am Markt erhöhte Unsicherheit vorgeherrscht. FX-implizite Volatilitäten seien deutlich angestiegen. Im April hätten sich die einmonatigen impliziten Volatilitäten von 9,5 auf etwa 20 Volatilitätspunkte erhöht, was mit einer RUB-Abwertung von etwa 10% gegenüber dem USD einhergegangen sei. Allerdings sei diese überschüssige Volatilität tendenziell ein guter Indikator für die zukünftige Gesamtrendite der Emerging Markets.

Während die Volatilität für einige Zeit anhalten dürfte, rechnen die Analysten der RBI mit einem Seitwärtshandel der Währung. Daher könnten Investoren den impliziten Carry in RUB-Positionen einsammeln, der devisenspotseitig relativ sicher sei, da der RUB aufgrund der Abwertung in der Zeit erneuter US-Sanktionen zugleich von einem Bewertungspuffer profitiere.(Ausgabe 14/2018) (27.06.2018/ac/a/m)





 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...