EUR/USD: Südeuropäische Probleme helfen US-Dollar nur kurz




10.10.18 16:59
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Der US-Dollar konnte aufwerten, so die Analysten der Helaba.

Der Euro/Dollar-Kurs sei unter 1,15 gesunken. Die italienische Regierung suche in Form ihres neuen Haushalts den Konflikt mit Brüssel, was den Euro belaste. Der US-Renditevorteil gegenüber dem Euro sei zwar gestiegen, dürfte jedoch nahe dem Zenit sein. Die derzeit kräftige US-Konjunktur werde 2019 an Fahrt verlieren. Die FED werde dann zögerlicher agieren. Kurzfristig werde der Euro/Dollar-Kurs wohl richtungslos tendieren. Im kommenden Jahr dürfte der Euro aber die Oberhand gewinnen, zumal die EZB 2019 den Kurswechsel einlegen werde. (10.10.2018/ac/a/m)





 
 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1,13678 1,13198 0,0048 +0,42% 12.12./19:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
EU0009652759 965275 1,26 1,12
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
FXCM
1,13678 +0,42%  19:45
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
299617 QV ultimate (unlimited) 18:01
2605 SCHWER-Gewichte in SILBER 11.12.18
77 Stirbt der Euro in Italien? 05.12.18
66389 Der EUR/USD 2,0 Thread 30.11.18
1272 Wann platzt die Rohstoffblase? 27.11.18
RSS Feeds




Bitte warten...